Folgendes kennzeichne ich gemäß §2 Nr. 5 TMG als Werbung: In meinen Beiträgen finden sich Links zu Verlagen, Autoren, Amazon und anderen Blogs. Diese Verlinkungen sind freiwillig und der Inhalt meiner Beiträge ist nicht vorgegeben. Ich betreibe diesen Blog privat. Er dient der Unterhaltung und Information über Literatur und keinem kommerziellen Zweck. Die Texte geben meine persönliche und ehrliche Meinung wieder.

Samstag, 31. März 2018

[Rezension] Die Wächter von Aquaterra - Band 2: Angriff aus der Tiefe

Bei der Unterwasserstation Atlantia gilt: Zutritt verboten! Als Finn, Anna und Tresk das Alienmädchen Leilani kennenlernen, ist ein gemeinsamer Ausflug in die Station beschlossene Sache. Ab ins Mini-U-Boot! Tief im Meer stoßen die Freunde auf eine gewaltige Verschwörung. Skrupellose Umweltsünder verunreinigen aus Profitgier heimlich das Meer. Finn, Anna und die anderen wollen Annas Vater, den Bürgermeister, warnen. Doch die Gangster werden auf sie aufmerksam! Können die Freunde verhindern, dass Aquaterras schöne Küsten für immer vergiftet werden?
(Quelle: www.thienemann-esslinger.de)





Infos zum Buch
Autoren: Bernd Perplies, Christian Humberg
Verlag: Thienemann-Esslinger Verlag
Seiten: 256
empfohlenes Alter: ab 10 Jahre
ISBN: 978-3-522-61079-7
erschienen am: 13.02.2018
Preis: 9,99€ als Ebook und 12,99€ als Hardcover
Hier könnt ihr das Buch erwerben





Obwohl ich Band 1 nicht kenne, hat mich diese Geschichte direkt abgeholt. Der Beginn ist schon sehr aufregend: Das nette Alienmädchen Lailani schwimmt gerne am Korallenriff und entdeckt als erste, dass dort etwas nicht stimmt. Ihr Vater ist viel zu ängstlich, um etwas zu unternehmen, und so ist es ein Glück, dass Lailani drei andere Kinder kennenlernt, die ihr helfen wollen: Anna, Finn und Tresk.

Freitag, 30. März 2018

Bücher sind am glücklichsten, wenn sie gelesen werden! #01/2018



Diese schöne Aktion stammt von Petras Papier und Tintenwelten. Sie unterstützt damit die armen Bücher, die ihr Dasein auf dem SUB fristen müssen. Diesmal bin ich auch endlich dabei! 

Donnerstag, 29. März 2018

[Rezension] Titanic - 24 Stunden bis zum Untergang


Auf der Titanic will der Junge Jimmy nach New York reisen. Was als großer Spaß beginnt, endet in einem tödlichen Alptraum.

Jimmy ist ein mutiger und aufgeschlossener Protagonist, der an Bord gleich neue Freunde findet. Zusammen mit Omar erkundet er zu Beginn der Reise die Titanic, wodurch man sowohl Räumlichkeiten der dritten als auch der ersten Klasse kennenlernt. Dabei geraten die beiden natürlich auch in verbotene Bereiche. So entsteht die ein oder andere Verfolgungsjagd durch das Schiff, die gleich für Spannung sorgt.

Mittwoch, 28. März 2018

Gemeinsam Lesen #02/2018



Heute mache ich wieder bei dieser schönen Aktion von Schlunzenbücher mit. Jede Woche gibt es dabei vier Fragen zu beantworten, wobei die ersten drei immer gleich bleiben.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Montag, 26. März 2018

Mein Leben in Büchern

Vor einigen Tagen gab es diesen TAG bei Pascale von daily love book. Ich hatte einfach Lust darauf, mich auch diesen Fragen zu stellen:


#Wähle ein Buch für jede deiner Initialen. 
H: Heldenwinter von Jonas Wolf.
S: Sturmtage von Leila Meacham.


Sonntag, 25. März 2018

[Rezension] Psalmen der Schöpfung

Quelle: Gerth Medien



Infos zum Buch:
Autorin: Francine Rivers
Verlag: Gerth Medien
Seiten: 224
ISBN: 9783957344526
erschienen am: 15.01.2018







Dieses Andachtsbuch von Francine Rivers verknüpft gekonnt geistliche Wahrheiten mit den Wundern der Natur. Auf faszinierende Weise führt die Autorin durch 52 Andachten, die durch Fotos, Zitate und Liedtexte begleitet werden. Liest man pro Woche ein Kapitel, kann man ein ganzes Jahr mit diesem Buch arbeiten. Ein Experiment, das sich mit diesem Buch wirklich lohnt!

Samstag, 24. März 2018

Neuzugänge im März

So langsam neigt sich der März dem Ende zu. Ich habe einen Blick ins Bücherregal geworfen und geschaut, was diesen Monat alles so Neues bei mir eingezogen ist. Es waren mal wieder mehr Bücher als ich dachte, aber ich habe auch fast alle im März gelesen! 

Hier ist meine Ausbeute:







Nur Darkwater Hall und Drachenmahr werden am Monatsende noch auf der "To Read"-Liste stehen.
Mein Monatshighlight war "Psalmen der Schöpfung". Die Rezi dazu gibt es morgen!

Wie war denn euer Monat März? Habt ihr euren SUB auf- oder abgebaut?

Freitag, 23. März 2018

[Rezension] House of Ghosts 1 - Das verflixte Vermächtnis





Infos zum Buch
Autor: Frank M. Reifenberg
Verlag: arsEdition
Seiten: 176
ISBN: 978-3-8458-2189-4
erschienen am: 16.01.2017
Preis: 10,99€ als Ebook und 12,99€ als Hardcover
Hier könnt ihr das Buch erwerben





Als erstes ist mir sofort das Cover ins Auge gesprungen. Ich dachte nämlich, ich hätte einen neuen Band über "Die Finstersteins" vor mir. Das ist eine Kinderbuchreihe, die ebenfalls von Fréderic Bertrand wunderschön illustriert wurde. Seine Bilder ziehen mich immer sofort in den Bann. Leider sind in "House of Ghosts" bis auf das Kapitelbild keine weiteren Illustrationen, was aber der Geschichte keinen Abbruch tut.

Melli ist eine sympathische, mutige und hilfsbereite Person, mit der ich gerne mitgefiebert habe. Sie lebt in einer normalen Familie, hat einen kleinen Bruder und eine gute Beziehung zu ihren beiden Eltern. Kurz nach dem Umzug lernt Melli dann Hotte kennen, den Nachbarsjungen, der ein geübter Geisterjäger ist.
Sehr humorvoll wird es, als er Melli seine ganzen Gerätschaften vorführt, wie z.B. das Ektofokular oder die ektoplasmatische Bildplatte. Im weiteren Verlauf der Geschichte bekommt man es noch mit Zeitanomalien, einem Portalschlüssel und einer einäugigen Katze zu tun - es ist also für viel Abwechslung und Spannung gesorgt. Auch das Setting in dem alten Haus hat mir besonders gefallen, da es so schön zu der unheimlichen Atmosphäre passt. So gibt es z. B. einen überwucherten Rosengarten oder das Blaue Zimmer voller Erinnerungsstücke der ehemaligen Hausbesitzerin.

Natürlich wird das Rad auch in diesem Kinderbuch nicht neu erfunden, aber es hat mir unheimlich viel Spaß gemacht, in die Welt von Melli einzutauchen. Diese erste Geschichte ist im Prinzip abgeschlossen, aber es gibt am Ende auch einen kleinen "Cliffhanger". Ich freue mich sehr, dass es noch eine Fortsetzung ("Der aus der Kälte kam") gibt, denn Melli und Hotte werden sicher noch eine ganze Menge zusammen erleben.

Und bis dahin nicht vergessen: "Die Schmetterlinge lügen nie!" 😉





Herzlichen Dank an NetGalley und den ArsEdition Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars!


Donnerstag, 22. März 2018

Cover Theme Day #02/2018



Heute gibt es wieder den Cover Theme Day für euch. Bei dieser Challenge geht es darum, jeden Mittwoch ein Cover zu einem bestimmten Thema oder einer Aufgabe vorzustellen.  
Die Idee dazu stammt von Charleen's Traumbibliothek.

Diese Woche soll es ein Cover mit einem Berg oder Gebirge sein.

Für mich die Gelegenheit, ein Buch meiner Lieblingsserie "Banned & Banished" in die Kamera zu halten. James Clemens hat hier eine wunderbare Welt mit einzigartigen Charakteren und viel Fantasie erschaffen. Anders als der Klappentext vielleicht vermuten lässt, ist diese Reihe durchaus auch etwas für Erwachsene. 
Auch wenn es schon älter ist, gehört die Serie für mich zu einem der Top Hits der High Fantasy und ist ein echter Geheimtipp.


Quelle: Amazon


- Klappentext -

Elena, ein 13-jähriges Mädchen mit rotem Haar und grünen Augen, wohnt mit ihrer Familie in einem endlosen Apfelhain, dessen Eintönigkeit sie nur zu gerne entfliehen würde. Ihr Wunsch wird ihr schnell erfüllt -- zu schnell. Als sie hoch auf einem Apfelbaum ein besonders prächtiges Exemplar pflücken will, fällt sie von einem Krampf geschüttelt zu Boden: Sie hat ihre erste Monatsblutung und zu ihrem Erstaunen wird dabei auch ihre rechte Hand blutrot. Während sie selbst vermutet, das sei auch so ein "Frauending", geht eine Ahnung durch das Land Alasea: Sie ist "die Eine".
Seit fünf Jahrhunderten herrschen die dunklen Mächte des Gul'gotha über Alasea und haben Chi, den Gott des Lichts, vertrieben. Elenas rote Hand (das Merkmal der guten Hexen des Feuers) ist das erste Anzeichen dafür, dass Licht und Dunkel erneut zum Kampf gegeneinander antreten werden -- eine jedem Fantasy-Leser vertraute Geschichte.

Weitere Teile der Reihe
Band 2: Das Buch des Sturms
Band 3: Das Buch der Rache
Band 4: Das Buch der Prophezeiung
Band 5: Das Buch der Entscheidung


Mittwoch, 21. März 2018

[Rezension] Gestalte dein Journal mit der Bullet-Methode




Infos zum Buch
Autorin: Jasmin Arensmeier
Verlag: südwest
Seiten: 192 mit ca. 80 Farbfotos
ISBN: 9783517096841
erschienen am: 05.03.2018
Preis: 15,00€
Hier geht's zur Leseprobe
Hier könnt ihr das Buch kaufen





Im Zusammenhang mit meinem Buch-Blog habe ich mit dem Gedanken gespielt, mir ein Bullet Journal zu erstellen. Auf der Suche nach einer Anleitung bin ich schließlich auf das Buch "Gestalte dein Journal mit der Bullet-Methode" von Jasmin Arensmeier gestoßen, das mich gleich vom Cover her angesprochen hat. Es wirkt durch die Blumen sehr einladend auf mich und hat einen handwerklichen Touch, so dass ich gleich Lust darauf habe, ein paar Stifte zur Hand zu nehmen.

Auf den ersten Seiten erfährt man zunächst, wozu ein Bullet Journal überhaupt gut ist und worin der Unterschied zu normalen Notizbüchern liegt. Beim Journaling werden dabei große Projekte in kleine Schritte unterteilt, so dass klar definierte Aufgaben entstehen. Das hat den Vorteil, dass sowohl die Hürden als auch die Zeitspanne bis zur Verwirklichung des Ziels geringer sind und somit die Erfolgsquote höher. Dadurch lässt sich z.B. die Karriere besser planen und / oder die eigene Lebensqualität erhöhen.

Analog dazu ist auch dieses Buch aufgebaut: Vom Äußeren der Sache ins Detail gehend. Dadurch ist es sehr leicht, den Text zu verstehen und die Entstehung des Journals nachzuvollziehen. Beispielsweise wird erklärt, wie man eine gute Monatsübersicht anlegt. Dazu kann man sich Skizzen, Farbcodierungen und grafischer Elemente bedienen. Darauf aufbauend gestaltet man dann die Wochenübersicht und die Tagesübersicht, die wiederum verschiedene Module enthalten, je nachdem welche Routinen, Eigenschaften und Abläufe man messen will. Besonders toll eignen sich dazu Gewohnheitstracker, für die im Buch viele Beispiele gegeben werden.

Neben den tollen Farbfotos enthält das Buch noch eine Vielzahl an Tipps und Hilfsmitteln. Durch einen Test kann man z.B. herausfinden, welche Stilrichtung für einen die richtige sein könnte. Es gibt lange Listen mit Gewohnheiten und Ideen zu Modulen. Ein bißchen Handlettering ist auch dabei, mit dem man schöne Überschriften gestalten kann. Schließlich rundet die Autorin das Buch noch mit einer Reihe DIY-Tipps ab, wie man beispielsweise sein Journal wasserfest einschlägt, einen Stiftehalter anbringt oder auch einfache Stempel selber basteln kann. Sehr gut sind auch die Hinweise auf Material und Inspiration, die man im Internet finden kann, sobald man die ersten eigenen Ergebnisse erzielt hat.

Das Buch richtet sich nämlich ganz klar an Anfänger, die noch nie zuvor versucht haben, ein eigenes Bullet Journal zu erstellen. Dazu werden alle Bereiche kurz angesprochen, um die ersten Schritte machen zu können, aber danach muss man selbst tätig werden. Und das ist auch gut so, denn ein Bullet Journal ist etwas Kreatives und Individuelles, bei dem jeder selbst heraus finden muss, was für einen funktioniert.

Ich persönlich bin begeistert von diesem Starter-Buch, denn es gibt mir alles nötige Wissen mit an die Hand, um sofort loszulegen. Allen, die sich bisher noch nicht an ein Bullet Journal heran getraut haben, sich aber schon immer ein ganz persönliches Notizbuch gewünscht haben, kann ich dieses tolle Buch sehr empfehlen!



Klappentext:
Fertig gestaltete Kalender bieten eine einfache Lösung, seine Termine zu planen, sind aber nur wenig individuell, absolut unflexibel und auf keinen Fall kreativ. Da hilft nur, selbst zum Stift zu greifen und einen Planer ganz nach den eigenen Bedürfnissen anzulegen. "Journaling" heißt diese sensationelle Methode: Damit hat man nicht nur alle Termine und To-dos im Blick, sondern hält auch Gedanken und Ideen fest. So werden aus Tagträumen und guten Vorsätzen ganz einfach konkrete Ziele, die man Schritt für Schritt in die Tat umsetzt - sei es eine gesündere Ernährung, die Karriereplanung oder das große und kleine Glück zu finden. Dieses Buch zeigt mit inspirierenden Bildern, wie man das zauberhafte Journal aufsetzt und seinen eigenen Stil findet, welche Themenseiten interessant sind und welche Gestaltungsmöglichkeiten einen wunderschönen, persönlichen Begleiter entstehen lassen.
(Quelle: www.randomhouse.de)



Die Autorin: Jasmin Arensmeier
Jasmin Arensmeier ist selbstständige Konzepterin, Autorin und Bloggerin mit ihrem Blog TEA&TWIGS, bei dem sich alles um die Themen Lifestyle, Achtsamkeit und Design dreht. Seit 2015 lebt und arbeitet die deutsche Freiberuflerin in London und strukturiert ihren Alltag als Kreative selbst mit dem Bullet Journal. Der erfolgreiche Blog wird von einem YouTube Channel flankiert, der mehr als 79.000 reguläre Abonnenten erreicht.
(Quelle: www.randomhouse.de)



Herzlichen Dank an das Bloggerportal und den Südwest Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars.


Dienstag, 20. März 2018

Gemeinsam Lesen #01/2018



Heute mache ich zum ersten Mal bei dieser schönen Aktion von Schlunzenbücher mit. Jede Woche gibt es dabei vier Fragen zu beantworten, wobei die ersten drei immer gleich bleiben.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?


Ich lese gerade 


"House of Ghosts - Das verflixte Vermächtnis

von Frank Maria Reifenberg. Mein Exemplar ist ein Ebook und ich bin aktuell auf 


Seite 103 von 176.

Darum gehts:
Eine Villa zu erben, ist nicht übel. Wenn sich dann aber herausstellt, dass die Bruchbude aussieht, als würde sie jeden Moment einstürzen, ist so eine Erbschaft vielleicht doch kein Glücksfall. Melli wäre lieber in New York geblieben, statt in dieses deutsche Kaff zu ziehen. Aber weil Familie Bower notorisch pleite ist, greifen ihre Eltern die Gelegenheit beim Schopf und ziehen in die alte Villa ein. Melli merkt schon in der ersten Nacht, dass hier irgendwas nicht stimmt. Immer wieder ist ihr schaurig kalt und es kracht und knirscht im Gebälk. Manchmal hört sie sogar ein leises Seufzen. Zusammen mit dem Nachbarsjungen Hotte kommt Melli dem gut gehüteten Geheimnis ihrer Urgroßschwiegercousine Emilie auf die Spur und ist plötzlich mittendrin in einem richtigen Geisterabenteuer!
(Quelle: www.arsedition.de)


2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?


"Schluss damit, es gibt gleich Abendbrot."

Mellis Mutter hat sie gerade mit einem Buch erwischt, in dem sie nicht lesen darf, weil nur "Firlefanz" drinsteht. Melli sieht das natürlich ganz anders. 😁


3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Quelle: ArsEdition Verlag

Ich liebe es! Melli ist ein aufgewecktes, mutiges Mädchen, das Haus ist schön alt und geheimnisvoll und der Humor kommt auch nicht zu kurz. Ein tolles Kinderbuch, von dem ich gerade nicht genug bekommen kann.
Das Cover ist auch ein Hingucker. Ich habe die Zeichnungen von Fréderic Bertrand schon bei den "Finstersteins" sehr gemocht.


4. Wo und wann trifft man dich beim Lesen an?

Meistens abends, wenn ich gemütlich im Bett liege oder tagsüber auf dem Sofa.

Montag, 19. März 2018

[Rezension] Das Erbe der Macht – Schattenchronik 4 – Allmacht






Daten zum Buch
Seitenanzahl: 510
Format: Hardcover
ISBN: 978-3958342774
erschienen am: 19.02.2018
Preis: 24,90€





--- OHNE SPOILER ! ---


„Das Rennen gegen die Zeit ist in vollem Gange.“ (S. 7)



Immer noch kämpfen die Lichtkämpfer gegen die Schattenkämpfer, während Jen, Alex und ihre Freunde auf der Jagd nach dem letzten Sigil gegen die Schattenfrau antreten müssen. Dafür begeben sie sich diesmal nach Antarktika, reisen durch Traumebenen, Erinnerungen und die Vergangenheit. 


„Allmacht“ ist das Finale der ersten Staffel vom „Erbe der Macht“. Wer bis hierher dabei geblieben ist, der weiß eigentlich schon, was ihn erwartet und wird auch nicht enttäuscht werden. Auch dieser Teil ist spannend, komplex und voller Überraschungen. Das Cover reiht sich in die Reihe der wunderschönen Titelbilder der Serie ein. Sie sind allesamt ein Blickfang im Regal.


Sehr schön ist am Beginn des Buches die Zusammenfassung über das, was bisher geschah. Die benötigt man als Leser mittlerweile auch wirklich. Diese Reihe sollte man unbedingt von Anfang an verfolgen, sonst wird man verloren sein!

Aber das ist auch gut so, denn durch die letzten drei Teile sind mir die Charaktere richtig ans Herz gewachsen und ich möchte sie nicht mehr missen. Außerdem entfaltet sich über die ganze Reihe hinweg eine großartige, faszinierende Welt, die in sich sehr stimmig und doch nie vorhersehbar ist. 


Dazu ist das Ganze mit ganz viel Abenteuer und interessanten Schauplätzen gewürzt. Allerdings war es mir im ersten Part „Ascheatem“ dann doch etwas zu verwirrend. Ich hatte Probleme damit, mir die verschiedenen und auch noch verschachtelten Traumebenen vorzustellen. Aber auch, wenn die Story an sich etwas kompliziert ist, habe ich nie den roten Faden verloren. 


Das liegt vor allem an dem tollen Schreibstil des Autors. Der Text hält sich nicht mit gekünstelten, verschachtelten Sätzen auf, die mir das Lesen schwer machen würden, sondern ist flüssig und vor allem lebendig und voller Emotionen. Die kurzen Kapitel und spannenden Szenenwechsel erschaffen eine Sogwirkung, so dass ich immer weiter lesen muss, obwohl mir die Augen schon zufallen.


Dies war ein würdiges Finale, wenn auch mit einem sehr fiesen Ende!



Reihenfolge der Schattenchronik 

🔸 Teil 1: Das Erwachen 
(beinhaltet die Ebooks "Aurafeuer", "Essenzstab" und "Wechselbalg")

🔸 Teil 2: Feuerblut 
(beinhaltet die Ebooks "Feuerblut", "Silberregen" und "Schattenfrau")

🔸 Teil 3: Ascheatem
(beinhaltet die Ebooks "Schattenzeit", "Opfergang" und "Silberknochen")

🔸 Teil 4: Allmacht 
(beinhaltet die Ebooks "Ascheatem", "Zwillingsfluch" und "Allmacht")


Sonntag, 18. März 2018

[Rezension] Im Aufstand




Infos zum Buch
Autor: Michael Meinert
Verlag: BOAS-Verlag
Seiten: 636
Reihe: Hochwald-Saga, Teil 4
ISBN: 9783942258081
erschienen am: 10.03.2017
Preis: 15,95€
Hier geht's zur Leseprobe
Hier könnt ihr das Buch kaufen




"Im Aufstand" ist ein spannender christlicher Roman, der sich sehr intensiv mit Glaubensfragen auseinandersetzt. Die Protagonistin, Franzi, kann Christen einfach nicht ausstehen. Sie rebelliert gegen Regeln, Belehrungen und Zwänge. Im Jahre 1905, in dem die Geschichte spielt, ist es für ein junges Mädchen natürlich nicht so einfach, sich gegen Standes- und Rollendenken durchzusetzen. Deshalb flieht Franzi schließlich auch mit ihrer Freundin Julie nach Afrika. Dort sind sie auf sich allein gestellt und schlittern von einem Unglück ins nächste. Immer muss Franzi sich die Frage stellen, warum Gott das zulässt: Kriege, Unglücke, Ungerechtigkeiten. Erst, als es fast zu spät ist, erhält Franzi eine Antwort auf ihre Fragen.

Mir hat das Buch unheimlich gut gefallen. Franzi ist zunächst wirklich unausstehlich, ich habe mich richtig über sie geärgert. Doch die ganzen liebenswürdigen Nebenfiguren bilden einen guten Ausgleich, und ich musste unbedingt wissen, wie es weitergeht. Die Spannung in diesem Buch ist sehr hoch. Immer wenn ich dachte, jetzt haben sie es geschafft, passierte ein neues Unglück. Auch die Kämpfe während des Aufstands waren nervenaufreibend, und die Hauptfiguren müssen viel ertragen. Ich habe sehr mit ihnen mitgelitten.
Begeistert hat mich auch der historische Hintergrund des besetzten Ostafrika und die vielen kleinen Details, die der Autor darüber in die Geschichte mit einfließen lässt. Man spürt Seite für Seite, wie viel Arbeit und Recherche in diesem Werk steckt. Trotz der über 600 Seiten wurde es nie langweilig.

Mir hat es auch besonders gut gefallen, dass der christliche Glaube hier klar im Vordergrund steht, und nicht nur eine unterschwellige Rolle spielt wie in vielen anderen Büchern aus christlichen Verlagen. Dieses Buch ist zwar der vierte Teil der Hochwald-Saga, aber obwohl ich die Vorgängerbände nicht kannte, kam ich gut in die Geschichte hinein und mir hat nichts gefehlt. Ich kann es absolut jedem empfehlen, der christliche Romane mag und eine aufregende Zeitreise ins Jahr 1905 erleben möchte.


Alle Bücher der Hochwald-Saga:
Teil 1: Gescheiterte Flucht
Teil 2: Der zerissene Graf
Teil 3: Ehrlicher Schwindler
Teil 4: Im Aufstand

Freitag, 16. März 2018

Malbücher für Erwachsene


Kennt ihr Ausmalbücher für Erwachsene? 
Johanna Basford ist eine der bekanntesten Autorinnen auf diesem Gebiet. Sie hat gleich mehrere dieser Bücher kreiert, wovon ich allerdings nur Magical Jungle besitze. Mir gefällt das Dschungelthema mit den vielen Pflanzen und kleinen Tieren besonders gut.
Auch, wenn es schon älter ist, finde ich das Buch nach wie vor wunderschön und male es auch aus, wenn ich die Zeit dafür finde. 


Neben Basford gibt es aber auch eine Menge anderer Bücher auf diesem Gebiet. Ich besitze so einige und möchte euch heute meine Lieblinge vorstellen.


 
Daydreams von Hanna Karlzon ist besser bekannt als das schwedische "Dagdrömmar". Es enthät verträumte Zeichnungen von Blumen, Vögeln und Insekten. So findet ihr z.B. in der Buchmitte einen zweiseitigen, prächtigen Pfau oder etwas weiter vorne einen Mäusekönig inmitten eines Brombeerbuschs. Ein Einhorn darf hier natürlich auch nicht fehlen. Mich entspannt es alleine schon, mir diese traumhaften Bilder nur anzusehen.


Wer etwas für Wichtel und kleine Feenwesen übrig hat, der ist hier gut aufgehoben. Das Buch "Fairy Houses and Fairy Doors - Volume Four" von Dawn D. Boyer nimmt uns mit in die Waldwelt, hinein in Pilzhäuser, unter Wurzeln, auf Teiche und Blumenwiesen. Die Zeichnungen sind eher skizzenartig und lassen viel Spielraum für Interpretation. Das Experimentieren mit Farben und verschiedenen Mechaniken ist vom Autor auch ausdrücklich erwünscht.


 


Romantic Country von Eriy ist eine mittlerweile dreiteilige Serie von Ausmalbüchern. Es enthält eine richtige Story zu einem ländlichen Dorf, das wir mit Farbe füllen dürfen. Die einzelnen Abschnitte des Buches sind deshalb auch in Kapitel eingeteilt und zeigen einzelne Dorfabschnitte detaillierter, so als würde man eine Stadttour machen. Der Weg führt an verschiedenen Sehenswürdigkeiten vorbei und wir treffen die Einwohner des Dorfes, wie z.B. den Hausmeister des Glockenturms, der gerade die Zahnräder putzt. Gerade wegen dieser Geschichten, die das Buch durch die Zeichnungen erzählt, ist es für mich eins der Highlights! 


 
In einer Kuckucksuhr lebt eine kleine Fee. Eines Nachts klettert sie aus ihrer Uhr und beginnt, das Haus zu erkunden. Wir begleiten sie auf ihren Abenteuern und hauchen ihr Farbe ein. 
"The Time Chamber" von Daria Song lädt dazu ein, diese Geschichte weiterzuspinnen und sich auf die Entdeckungen der kleinen Fee einzulassen. Mir gefallen die Zeichnungen sehr. Hier seht ihr ein Beispiel von mir, das allerdings noch nicht ganz fertig ausgemalt ist:





 
Als Katzen-Fan darf bei mir natürlich ein Katzen-Malbuch nicht fehlen. Ich habe mich für dieses Doodle-Exemplar entschieden, das mir viele Freiheiten gibt, mich farblich auszutoben, ohne lange nachzudenken. Da die Motive nicht besonders abwechslungsreich sind, benutze ich es tatsächlich gerne beim Telefonieren oder zum "Kritzeln" für zwischendurch, wenn ich z.B. darauf warte, dass mein Mittagessen gar wird.


Das Ausmalbuch "Magical Delights" von Klara Markova ist mein persönlicher Favorit. Es ist voller romantischer, fantastischer Motive, bei denen man sofort eine Geschichte im Kopf hat, wenn man sie anschaut. Dieses magische Reich besteht aus verzauberten Tieren, fröhlichen Feenwesen, edlen Zaubertränken und jeder Menge Schmetterlinge. Wer eine romantische, verträumte Ader hat, der sollte hier zuschlagen.


Imagimorphia von Kerby Rosanes ist sicher eines der bekannteren Malbücher. Die Bilder sind einfach ein Traum, aber auch schwierig auszumalen, da recht kleinteilig. Es handelt sich hierbei um Zeichnungen aus dem Fantasy-Bereich, die mit der Doodle-Mechanik kombiniert wurden. Besonders gut eignet sich das feste Papier auch für Wasserfarben oder Filzstifte. Hier seht ihr ein Beispiel von meinem (noch nicht ganz fertig gestellten) Bild:






Das waren sie, meine Lieblings-Malbücher. Kennt ihr schon eines davon bzw. malt ihr auch ab und zu?

Donnerstag, 15. März 2018

[Rezension] Die Welt der 1000 Abenteuer - Der Schatz der Oger


Quelle: Mantikore-Verlag


Daten zum Buch
Autor: Jens Schumacher
Verlag: Mantikore-Verlag
Seiten: 280
ISBN: 9783945493892
erschienen am: 01.06.2017
Preis: 11,95€
Kaufen


Dies ist der dritte Teil der Reihe "Welt der 1000 Abenteuer" in einer wunderschön gestalteten Neuauflage.  

Wir starten als Abenteurer im Städtchen Roog, das schon aus anderen Bänden bekannt ist. Diesmal jedoch gehen wir nicht gemeinsam mit unserem verfressenen Vetter Bolko auf Abenteuerreise, denn er ist verschwunden! Und genau deshalb müssen wir uns nun in den finsteren Wald schlagen, um ihn zu suchen. Natürlich wäre es auch nicht schlecht, wenn wir nebenbei auch den "Schatz der Oger" finden würden.

Um das zu schaffen, müssen in einem Abenteuer-Spielbuch natürlich eigene Entscheidungen treffen. Dabei lohnt es sich auf die Hinweise im Text zu achten und auch mal mutig zu sein. Etwas Glück ist natürlich auch mit im Spiel, denn ab und zu müssen die Schicksalsrunen nach dem Weg befragt werden. 

Auch, wenn es nicht viele Regeln gibt und das Spielsystem an sich simpel ist, so ist es doch ziemlich schwer, dieses Abenteuer zu gewinnen. Es gibt unheimlich viel zu entdecken und zu sammeln, doch wer übermütig ist, der stirbt auch schnell.

Mir hat in diesem Spielbuch besonders gut gefallen, dass es kein kompliziertes Kampfsystem gibt. Der Fokus liegt ganz klar auf der Suche nach Bolko und dem Weg, den wir uns durch den Wald bahnen müssen. Zu Beginn des Abenteuers dürfen wir uns eines von fünf Talenten aussuchen, das uns dabei unterstützt, die richtigen Entscheidungen zu treffen oder Boni zu erhalten.

Die Story konnte mich absolut fesseln, auch wenn ich altersmäßig weit über der Zielgruppe liege. Die Beziehung zwischen Bolko, der sich selbst maßlos überschätzt, und seinem Vetter, dem eigentlichen Helden, führte immer wieder zu lustigen Situationen, in denen ich schmunzeln musste. Dazu kommt die Spannung, dass man nie weiß, was passiert, wenn man um die nächste Ecke biegt.

Bisher habe ich drei Bücher der Reihe gelesen und "Der Schatz der Oger" ist mein persönliches Highlight. Ich schlage mich immer wieder gerne durch den Wald, um zu sehen, welche Tiere und Gegenstände ich noch finden kann.

Ich kann dieses Abenteuer sowie die gesamte Reihe besonders für jüngere Einsteiger ins Spielbuch-Genre empfehlen!



Weitere Teile der Serie
Band 1: Das Vermächtnis des Zauberers
Band 2: In den Fängen der Seehexe
Band 3: Der Schatz der Oger
Band 4: Geisterspuk in der Zwergenmine (erscheint im April 2018)

Mittwoch, 14. März 2018

Cover Theme Day #01/2018



Heute mache ich zum ersten Mal beim Cover Theme Day mit. Die Idee stammt von Charleen's Traumbibliothek und entdeckt habe ich sie bei Corni Holmes.
Bei dieser Challenge geht es darum, jeden Mittwoch ein Cover zu einem bestimmten Thema oder einer Aufgabe vorzustellen.

Diese Woche soll es ein Cover mit einer Pflanze sein. Spontan habe ich mich hier für "Himmel über fremdem Land" von Elisabeth Büchle entschieden. Ich habe dieses wunderschöne Buch bereits gelesen und kann es allen Fans von Historischen Romanen empfehlen.


https://www.gerth.de/index.php?id=details&sku=816750
Quelle: Gerth Medien


- Klappentext -
Am Vorabend des Ersten Weltkrieges geht die Niederländerin Tilla van Campen eine arrangierte Ehe mit einem Berliner Industriellen ein. Ihre 13-jährige Schwester Demy begleitet sie nur widerwillig in die Großstadt. Für das lebhafte Mädchen ist der steife Lebensstil der Familie Meindorff und die strenge Erziehung durch eine Gouvernante die reinste Folter.

Die Kluft zwischen Arm und Reich und die Standesdünkel vertragen sich nicht mit Demys ausgeprägtem Gerechtigkeitssinn, und immer wieder eckt sie an. Nur Hannes, der sympathische jüngste Sohn des Hauses, scheint ihr wohlgesonnen. Doch dann beginnt sich die politische Lage in Berlin zuzuspitzen ...

Der erste Band einer großen Familiensaga, die die Leser in vergangene Zeiten und an spannende Schauplätze wie Berlin, St. Petersburg und Deutsch-Südwestafrika entführt.


Band 2: Sturmwolken am Horizont
Band 3: Hoffnung eines neuen Tages

[Rezension] Das Erbe der Macht - Schattenchronik 1 - Das Erwachen (Bände 1-3)



http://www.greenlight-press.de/2013-02-27-08-20-32/daserbedermacht/erbedermacht-hardcover
Quelle: Greenlight Press

Daten zum Buch
Seitenanzahl: 334
Format: Hardcover
ISBN: 9783958342262
erschienen am: 16.11.2016
Preis: 19,90€



Alex ist ein Nimag - ein "Nichtmagier", wie normale Menschen von den Magiern bezeichnet werden. Doch plötzlich geschieht etwas Unerwartetes: Alex erbt die Essenz eines gestorbenen Magiers und kann nun auf dessen magisches Wissen und Kräfte zugreifen. Damit kommt Alex aber nicht nur hinter das Geheimnis des Walls, der seit langer Zeit die Welt der Magier vor den Nichtmagiern versteckt hält. Er gerät auch mitten in den Kampf zwischen Licht- und Schattenmagiern.

Anfangs kam ich gar nicht so leicht in die Geschichte rein. Viele neue Charaktere wurden gleich zu Beginn eingeführt, und die magische Welt voller Sigille, Aurafeuer und Essenzstäbe war für mich ungewohnt. Der Autor schafft es aber, die wichtigsten Begriffe immer wieder anders zu beschreiben, so dass ich der Geschichte schließlich doch gut folgen konnte. In einigen Teilen lehnt es sich stark an Harry Potter an, z.B. in der Auswahl des Zauberstabs (hier: Essenzstab) bei einem Zauberstabhersteller. Trotzdem passt es zu der Geschichte, und Andreas Suchanek bringt noch genügend eigene Ideen in sein Werk mit ein. Interessant ist auch die Zusammensetzung des Rates aus den Unsterblichen, die allesamt herausragende Persönlichkeiten aus der Geschichte waren: Johanna von Orleans und Leonardo da Vinci zum Beispiel.

Ich fand das Buch unheimlich spannend und obwohl ich für die Protagonisten gar nicht so viel Sympathien hatte, wollte ich dennoch wissen, wie es weiter geht und sich das Geheimnis um den Verräter und das Wechselbalg auflöst. Man kann schön miträtseln, da der Autor es meisterlich versteht, einem einen Happen nach dem nächsten hinzuwerfen.
Hinzu kommt natürlich noch das fantastische Cover: Es passt perfekt zum Inhalt des Buches und ist einfach wunderschön stimmungsvoll gezeichnet.

Für mich war "Das Erbe der Macht" eine schöne Mischung aus Harry Potter und Nicholas Flamel, nur mit etwas älteren Charakteren. Für Magiefans ein echter Geheimtipp!



Reihenfolge der Schattenchronik 

🔸 Teil 1: Das Erwachen 
(beinhaltet die Ebooks "Aurafeuer", "Essenzstab" und "Wechselbalg")

🔸 Teil 2: Feuerblut 
(beinhaltet die Ebooks "Feuerblut", "Silberregen" und "Schattenfrau")

🔸 Teil 3: Ascheatem
(beinhaltet die Ebooks "Schattenzeit", "Opfergang" und "Silberknochen")

🔸 Teil 4: Allmacht 
(beinhaltet die Ebooks "Ascheatem", "Zwillingsfluch" und "Allmacht")


Montag, 12. März 2018

Der FILME TAG


Vor ein paar Tagen hat Aleshanee vom Blog Weltenwanderer diesen interessanten TAG gepostet.

Ich gucke zwar gar nicht so viele Filme, aber es hat mich trotzdem gereizt, die Fragen zu beantworten. Anschließend war ich doch überrascht, wie viel mir spontan zu den Fragen eingefallen ist!

Drei Filme, die du mehr als 10 x gesehen hast
- Dirty Dancing
- Bodyguard
- Der Club der toten Dichter

Ein Film, den du mehrfach im Kino gesehen hast
- Titanic (3x)

Ein Schauspieler, wegen dem du geneigt wärst, dir einen Film anzuschauen
- Johnny Depp
- Claire Danes
- Katie Holmes
- Sandra Bullock

Ein Schauspieler, wegen dem du weniger geneigt wärst, dir einen Film anzuschauen
- Brad Pitt
- Til Schweiger
- Tom Cruise

Filmmusical, dessen Songtexte du auswendig kannst
- West Side Story 
(mussten wir damals in der Schule lernen)

Ein Film, bei dem du mitgesungen hast
- Der König der Löwen 💕

Ein Film, den jeder gesehen haben sollte
- Der Herr der Ringe (episch)

Ein Film, den du besitzt
Pieces of April

Ein Schauspieler, der seine Karriere nicht beim Film startete und der dich mit seinen schauspielerischen Leistungen positiv überrascht hat
- Whitney Houston war gar nicht so schlecht als Schauspielerin.

Schon mal einen Film im Autokino gesehen?
- Nein, ich war tatsächlich noch nie im Autokino.

 
Schon mal im Kino geknutscht?
- Na klar 🤫

Ein Film, den du schon immer sehen wolltest, bisher aber noch nicht dazu gekommen bist?
- Vom Winde verweht (Ich liebe das Buch!)

Hast du jemals das Kino verlassen, weil der Film so schlecht war?
- Nein, ist mir bisher noch nicht passiert.

Ein Film, der dich zum Weinen gebracht hat
- Das letzte Einhorn

Popcorn?
- Auf jeden Fall, immer!

Wie oft gehst du ins Kino?
- So ein bis zweimal im Jahr. Oft zu Weihnachten.

Welchen Film hast du zuletzt im Kino gesehen?
- Der Orientexpress

Dein Lieblingsgenre?
- Fantasy! Genau wie bei Büchern.

Dein erster Film, den du im Kino gesehen hast?
- Die unendliche Geschichte

Welchen Film hättest du lieber niemals gesehen?
- American Psycho
(Du liebe Güte, war das unnötig 🙄 )

Der merkwürdigste Film, den du mochtest
- Durchgeknallt (Girl, Interrupted)

Der beängstigendste Film den du jemals gesehen hast
- Da ich keine Horrorfilme schaue, waren die letzten Teile von Harry Potter für mich schon am gruseligsten.

Der lustigste Film, den du je gesehen hast
- Miss Undercover (da kann ich immer wieder drüber lachen)

Ein deutscher Film, den jeder gesehen haben sollte
- Deutsche Filme kenne ich irgendwie keine, die ich besonders toll fand.

Welchen Film hast du zuletzt im TV gesehen?
- Maze Runner: Die Auserwählten im Labyrinth


Dieser TAG hat mir jetzt richtig Lust darauf gemacht, mir mal wieder einen tollen Film anzusehen. 
Was ist eigentlich euer Lieblingsfilm im Moment? Habt ihr einen Favoriten oder schaut ihr vielleicht lieber Serien?

Ich tagge alle, die das hier lesen! 😉

Weitere Rezensionen

Was gibt's Neues bei ...